Archiv des Autors: Christian

Lager Nachrichten 2015 – Sonntag

Pfingstlager-2015-Lagerzeitung

Nach der Nachtwanderung waren wir so müde, dass wir erst spät gefrühstückt haben. Dann haben wir eine Wasserschlacht gemacht. Wir mussten ein kleines Haus aus Mais-Puffs jeweils vor dem anderen Team beschützen. Am Ende haben aber alle einfach nur mit Wasser die anderen nass gemacht. Die Leiter wurden auch von Gavin mit dem Wasserschlauch und mit Eimern begossen.

Mittags kamen andere ehemalige Betreuer und unser Pastoralreferent zur Messe, die über Stärken und Schwächen von Superhelden ging. Dabei sollten wir uns gegenseitig nette Dinge auf einen Zettel auf dem Rücken schreiben.

Am Abend haben wir gegrillt und ganz lange am Lagerfeuer gesessen, Stockbrot gemacht und gesungen.

Lager Nachrichten 2015 – Samstag

Pfingstlager-2015-Lagerzeitung

Heute schreiben für Sie: Lisa, Tatjana und Chiara

Nach dem Frühstück sammelten wir Feuerholz für das Lagerfeuer, das die Nacht durchgebrannt hatte. Heute begann nach dem Essen ein neues Spiel: Das Amulettspiel. Wir zogen zuerst Lose, mit denen unter den Kindern  und Betreuern ein Mörder gezogen wurde. Mit seinem Ring versuchte er die anderen zu töten, bis er bei einer Mahlzeit enttarnt wird.

Bevor es beim Mittagessen lila-farbenen Reis und Hühnerfrikassee gab, konnten wir an verschiedenen Bastel-Workshops teilnehmen und uns Taschen, Sticker und Papierflieger basteln.

Daniel Boß ist mittlerweilen schon zum 6. Mal im Pfingstlager und damit am längsten von uns Kindern dabei.

Am Nachmittag machten wir uns auf zum „Superhelden-Training“, wo wir verschiedene Aufgaben lösen mussten, wie Geschicklichkeitsspiele und viele andere Sachen.

Lager Nachrichten 2015 – Erster Tag des Pfingstlagers

Pfingstlager-2015-Lagerzeitung

Heute schreiben für Sie: Valentin, A., E., Marvin, Daniel

So wie jedes Jahr wurde sich am 1. Tag des Pfingstlagers am Schwanenplatz getroffen. Wir mussten uns am Schwanenplatz von unseren Eltern verabschieden – dies war für einige sehr schwer. Doch eine Besonderheit gab es! Wir sind ZU FUß zum Haus gegangen. Der Weg war nämlich die Aufnahmeprüfung zur Akademie der Superhelden (so wie eine Schnitzeljagd)

Als die Ersten losgegegangen waren, wurde noch das Spiel „Frau Meier“ gespielt. Es gab 21 Aufgaben. Man musste Dinge sammeln, Wege finden, rechnen und einen Damm im Bach bauen. Das besondere Highlight war auf der Mitte des Weges, als wir mit verbundenen Augen durch den Wald in einen Tunnel gingen. Dort wurden wir losgelassen und mit Wasser bespritzt. Außerdem hörten wir gruselige Geräusche.

Es gab auf dem Weg kleinere Verletzungen und auch war er sehr weit. Am Abend gab es Hot Dogs, die sehr gut waren. Anschließend machten wir noch ein Lagerfeuer, das das ganze Wochenende brennen soll. Es wurden an Freiwillige Nachtschichten verteilt, um auf das Lagerfeuer aufzupassen. Die Schichten sind von 0 bis 2, 2 bis 4, 4 bis 6 und 6 bis 8 Uhr in der Nacht.

Uns hat der erste Tag sehr gut gefallen.

Angekommen

Wir sind komplett und munter am Haus angekommen. Die Wanderung mit Aufgaben dauerte „etwas“ länger als die Entfernung vermuten lässt. Jetzt gibt es die verdiente Stärkung!

image

Schöne Grüße vom Stadtrand! 🙂